Geschichte

Jahr 2013

Vielen Dank an alle Besucher, Freunde, Helfer, Techniker, Veranstalter und Musiker für ein tolles Jahr! Wir freuen uns auf 2014 mit Euch!

Unser Jubiläumsjahr konnte ja kaum noch getoppt werden. Das Konzert zu unserem 40-jährigen Bestehen im Jahr 2012 war sicher einer der Höhepunkte in der Sunny-Skies-Geschichte – und doch standen 2013 wieder großartige Auftritte auf unserer Gig-Liste.

Ein Video von Ralf Schäfer (Radar Love) zeigt uns Anfang März bei der Duisdorfer Oldie Night in der Schmitthalle mit den Lokalmatadoren von Coldstack, die Jungs von Axel Wolfs Sound Design machten einen tollen Mix, danke!

Wenn wir auch immer mehr Follower auf unserer Facebook-Seite hatten, zum Auftritt bei der Gewerbeschau in Niederkassel waren es wohl mehr Einheimische, die uns zujubelten – in großer Menge, und das trotz der ungewohnten Kälte Anfang April. 

Bonn Musik lud uns ein: „Rhein in Flammen“ sah uns als Top-Act nach Augeri (mit Rolf Montenbruck) und vor den Domstürmern. Jeanne Altfeld und Nadine Weyer lieferten mit Patrick Sühl eine fantastische Performance ab, und getoppt wurde alles von unserem Lieblings-Chor BonnVoice, der mit uns etliche Queen-Stücke rockte. Dank des Mixes von Stefan Marenbach begeisterten wir die geschätzten 90.000 Zuschauer in der Bonner Rheinaue. Aufregend für uns, noch aufregender für die Sängerinnen und Sänger von BonnVoice, die noch nie vor einer solchen Menschenmenge aufgetreten waren. Backstage gab es vor dem Konzert natürlich eine Menge Lampenfieber, das sich aber auf der Bühne sofort löste. Danke an die Fotografen für packende Bilder; und Marvin, der seine Handycam am Mischpult aufgebaut hatte, musste seine Videos natürlich kommentieren:

Unser Lieblings-Engländer John Hurd kommentierte auf der Homepage 3songsbonn.com (Wir lassen mal die Übersetzung, es liest sich im Englischen besser als im Deutschen): 

It’s easy to knock coverbands and say they have no imagination or true spirit but The Skies have both in great quantities … I always have trouble deciding who I prefer as female lead and this evening was a perfect opportunity to make a decision as both Jeanne Altfeld and Nadine Weyer were in on the show this time. I’m still undecided as to who is better, and rapidly realing that neither is, they are just a little different in their delivery – Nadine bounces around the stage more and Jean is more a lioness staking out her ground – both can roar mightily when required.

Super first half of the show, especially liked the Cocker take-off on ‘Little Help From My Friends’. Patrick Sühl got as gravel voiced as he could and just needs to work on the windmill arm contortions for maximum Cocker effect. All the old Skies classics – Smoke on the Water’, Rocking All Over The World’, ‘Let It Rain’ (great soloing again from Martin Behr) but no Queen? Ah, come part two and all is revealed as the BonnVoice choir takes the stage in their bright and beautiful summer dresses. You will not be surprised to hear that Sunny Skies with The Bonn Voices singing ‘Bohemian Rhapsody’ was the highlight of the set. A song that was made for this sort of grand occasion in fact and my abiding memory of this year´s visit to ‘Rhein in Flammen’ will always be of several rows of smiling faces chanting ‘Mamma Mia Let Me Go’ beside a fairground big wheel that was almost as big as the smiles coming from Rope Schmitz, Patrick Sühl and indeed the whole Sunny Skies Band. It’s where the true story and heart of ‘Rhein in Flammen’ is to be found – people having a good time in the sunshine whilst waiting for the evenings fireworks and the real arrival of Summer.  ‘Bunt, Laut & Friedlich’ (Colorful, Loud & Peaceful’) was the local papers headline. No rioting then, and despite the occasional late bus no-one got shot. Mamma Mia!

Für das Bundesamt für Naturschutz  spielten wir Mitte Juli, es war heiß, es war ein guter Gig, es waren sehr nette Leute dort.

Mitte August, Biergarten Rheinaue, ohne Bläsersatz, ohne Jeanne, dafür sang Mary wunderbar und Patrick überraschte als 3. Gitarrist. Durchschnittlich 800 Zuschauer gab es bei den Biergarten-Konzerten, bei uns waren es nach Angaben des General-Anzeigers 1.500 Zuschauer – top! Bei einer Verlosung gewann Michael Klöckner das letzte vorhandene Sunny-Skies-T-Shirt – er wusste, wann die Band gegründet wurde (kein Wunder, er ist selber Musiker und fast in dem entsprechenden Alter).

Aus der der GA-Vorschau zum Beueler Bürgerfest zitieren wir auch etwas stolz: „...Mit dabei so namhafte Acts wie die fantastischen Sunny Skies, die seit etlichen Jahren ihr Publikum stets mit toller Covermusik begeistern … Die Sunny Skies geben den Songs ihre eigene Note, was den Bonner Musikern schon häufig das Lob einbrachte, sie spielten die Stücke `besser als das Original` ..." Auf der Hauptbühne Kennedybrücke mischte uns Johnny Hohenleitner auf der wie immer hervorragenden snmusic-PA, und die Einträge auf unserer Homepage und facebook-Seite fielen entsprechend aus:  "Ihr habt´s einfach drauf, auf die nächsten 40 Jahre !!!“ „Einfach immer Spitzenklasse, wenn die PA so stimmt wie gestern Abend. Unglaubliche Präsenz, wenn die Bläser beteiligt sind - dann geht's richtig ab!“ „Ihr habt uns glücklich gemacht.“

Traditionell ein Heimspiel für uns ist das Poppelsdorfer Straßenfest: Die Clemens-August-Straße war rappelvoll, ebenso aber auch die Bühne, denn wir traten mit vier Sängerinnen und Sängern auf, mit Babsi und Nadine, Patrick und Detlef. Noch einmal John Hurd:

"Not enough room on the stage”, Patrick pointed out. It was an understatement. Every year the Poppelsdorf stage looks smaller than the year before. Or it could be that every year the band add an extra body to fill it with. Full band, horn section and four singers made twelve people and a stage full of cables looking like a badly tended plate of spaghetti.

The soundcheck took so long it was almost a concert in itself – not that there’s a problem since this is a Streetfestival and not a concert hall. There are numerous places to eat, drink and be merry withing earshot of the main stage where Patrick is asking why he can’t hear anything in his earpiece, drummer Andreas Altmaier  is stoically thumping a bass drum, and band ‘Urgestein’ Rope Schmitz is calmly dragging smoke from a Marlborough into the rapidly darkening September light.

Needless to say that inside of five minutes after the opening intro to ‘Hot Stuff’ finally hitting the evening air there isn’t a free square inch of pavement to be seen. Sunny Skies in 2013 is very much two bands. One is the Pop rooted element that first took the stage many years ago and although many of the songs have, like pop fashion itself, changed, the music in itself  hasn’t. Old gold like ‘Little Help From My Friends’ really does seem nostalgic but there’s more modern pop there too of course in numbers like ‘Heavy Cross’ and  ‘Let It Rain’, the latter always a great place for Martin Behr to show his considerable talents as a guitarist. There is also a reason to take out my envelope and pen to make note of a new song in the form of Jessie J’s ‘Price Tag’ – vibrantly sung by Nadine Weyer and Babsi Nitsche with a bit of hip-hoppy hand gesticulating for realism.

The other side of Sunny Skies 2013 is the masculine Rock side courtesy of vocalists Patrick Sühl and Detlef Kornath. Martin Behr fits excellently into both the pop and Rock camps but seems just a tad more to enjoy kicking ass on Radar Love (and delivers a wonderful solo to prove it). Patrick Sühl seems to enjoy delivering a Coverdale style vocal on ‘Here I Go Again’. He and Detlef Kornath are both excellent Rock vocalists – give them ‘Perfect Strangers’ or ‘HighwayTo Hell’ and there’s no one better, except maybe Ian Gillan and Bon Scott.

In short, another night of excellent music that left a smile on hundreds of faces and made a Poppelsdorf Street Festival without Sunny Skies seem like a dull proposition indeed. Long may the sun shine.

All unseren Fotografen möchten wir danken für packende Bilder, die wir gerne auf unserer Homepage und bei facebook veröffentlichen: Borys Bommel, Andreas Fengler, John Hurd, Martina Klasen, Nicole Mausen, Bodo Moell, Walter Schnabel, Holger Thomsen.

Habt ihr schon die neue Homepage der Sunny Skies gesehen? Es wurde mal wieder Zeit, unserer Seite ein Facelifting zu verpassen. Basti Sirch hat sie gestaltet: noch moderner, informativer, übersichtlicher. Schaut mal rein!

Für das kommende Jahr haben wir wieder große Pläne – darüber werden wir Euch rechtzeitig berichten; verraten aber sei schon mal, dass die Sunny Skies mit dem großartigen Chor BonnVoice einiges auf die Beine stellen werden. Übrigens: Wir wie auch BonnVoice freuen sich über viele neue „Likes“ auf Facebook

 

Mehr in dieser Kategorie: « Jahr 2012 Jahr 2014 »

Search

Like us on Facebook

Next Gigs

Keine Termine